Biographie.
Trail of Blood

Thrash Metal aus Parchim.

Die Geschichte der Band Trail Of Blood beginnt im Jahr 2005, als der damals 16jährige Gitarrist und Sänger Florian Ewert im mecklenburgischen Parchim die Band Alice In Wonderland gründete. Florian Ewert (Gitarre, Gesang), Enrico Beck (Bass) und Fabian Rauhut (drums) bildeten die Gründungsformation dieser Heavy Combo und nahmen im darauffolgendem Jahr als klassisches Power-Rock-Trio das Demo „The Child In The Mirror“ auf. Ebenfalls im Jahr 2006 entschloss sich das Trio dazu, das Line Up mit einem zweiten Gitarristen abzurunden und nahm den Gitarristen Patrick Witzke mit ins Boot. Von nun an existierte die Band über alle kommenden Personal- und Namenswechsel hinaus immer als Vierer-Formation. So nahm man bereits das zweite Demo „Bloodthirst“ im Jahr 2007 zu viert auf, auf dem auch die Sängerin und Schauspielerin Anne-Catrin Märzke als Gast in einem Duett mit Florian Ewert zu hören ist. Auch ist auf dieser Veröffentlichung bereits die Vorliebe des Songwriters Florian Ewert zu erkennen, zunächst tendenziell das einfache klassische Songschema durch eine eher durchkomponierte Song-Dramaturgie zu ersetzen. Diese Neigung wird auf späteren Veröffentlichungen immer deutlicher herausstechen.
Im Jahr 2008 begab sich das Metal-Quartett erneut ins Studio und nahm mit „Trail Of Blood“ das dritte und zugleich letzte Demo unter dem Bandnamen Alice In Wonderland auf. Der bis dahin noch etwas sperrige sound der Band schliff sich bei dieser Veröffentlichung endgültig zu dem, was die Band bis heute ausmacht – eine homogene Symbiose aus klassischem Thrash Metal, sowie melodischen und moderneren Elementen.
Noch im jahr 2008 erfuhr die Band ihren ersten einschneidenden Personalwechsel. Drummer Fabian Rauhut sowie Bassist Enrico Beck verließen nacheinander die Band. Ein neuer Bassist fand sich relativ schnell in Tobias Foedisch, welcher bis heute diese Position inne hält und gemessen an der relativen Dauer der Teilnahme nach Florian Ewert zweitältestes Bandmitglied ist. Kurz darauf fand sich mit Karl Eckhard auch ein neuer Drummer. Von nun an benannte sich Alice In Wonderland als Band so wie ihre letzte EP – Trail Of Blood.

Nach kuzer aber intensiver und von unzähligen Live-Auftritten geprägter Zeit verließ Drummer Karl Eckhard nach einem Jahr die Band wieder und seine Position wurde von dem jungen Schweriner Robert Taube übernommen. Es folgte auch nach diesem Wechsel eine intensive Live Periode, welche Trail Of Blood auch bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte. Nicht zuletzt deshalb gilt diese Besetzung (Florian Ewert, Tobias Foedisch, Patrick Witzke und Robert Taube) in den Köpfen vieler Fans als das klassische Line Up der Band.

Im Jahr 2010 befand sich die Band kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums „Dead Again“ als ein handfester Skandal das traute Bandgefüge ins Wanken brachte. Der Minderjährige Schwede Sven Svenson trat mit einem umstrittenen Schreiben an die Öffentlichkeit und verriet, dass er seit der Gründung der Band als Keyboarder ebenfalls vollwertiges Mitglied sei, was die Band aber aus Image-Gründen bis dato verschwieg und leugnete. Svenson wohnt im Bandprobenraum in einer als Stativ-case getarnten Holzkiste. Nach einem öffentlichen Streit einigte man sich außergerichtlich darauf, dass Svenson weiterhin in der Position des Keyboarders Bandmitglied bleibt und ab sofort auch Erwähnung findet. Allerdings dürfe Svenson weder bei Auftritten noch Presseterminen in Erscheinung treten.
Diese in der Musikgeschichte einzigartige Personalie wirft seitdem Unmengen an Gerüchten um die Existens Svensons auf. Auch diverse Befreiungsaktionen von selbsternannten Aktivisten endeten i.d.R. damit, dass jene Aktivisten entweder spurlos verschwanden oder in psychiatrischen Kliniken landeten und bis heute jegliche Fähigkeit der Kommunikation einbüsten.
Routiniert veröffentlichten Trail Of Blood dann im Jahre 2010 scheinbar unberührt von den jüngsten Ereignissen ihr neues Album „Dead Again“. Auf diesem Album treten auffällig vordergründige zweistimmige Gitarrenparts in Erscheinung, was sich spätestens mit dieser Veröffentlichung zu einem weiteren signifikanten Merkmal der Band etablierte und zuweilen als eine Art Hommage an Iron Maiden interpretiert wird.
Nun verließ auch Patrick Witzke die Band und wurde im jahr 2012 durch den Dead Again Produzenten David Hallmann ersetzt. Hallmanns außergewöhnliches musikalischen Gespür sollte sich als eine massive Bereicherung für die Band erweisen.
Der vorerst letzte Personalwechsel erfolgte im Jahr 2013, als auch der langjährige Drummer Robert Taube seinen Dienst quittierte und durch den Wismaraner Andy Herrmann ersetzt wurde. Dieses Line Up (Ewert, Foedisch, Hallmann, Herrmann) ist auch das aktuelle Line Up der Band. In dieser Besetzung nahmen Trail Of Blood ihr letztes, bis dato aufwändigstes und anspruchvollstes Album auf, welches im Jahre 2015 nach langer Produktionszeit veröffentlicht wurde. „Savage Tales From The Spineless“ gilt als das Masterpiece der Band und beeindruckt mit einer sehr anspruchsvollen musikalischen Verarbeitung verschiedener sehr erwachsener Perspektiven auf menschliche und gesellschaftliche Abgründe. Nach der Veröffentlichung wird Trail Of Blood ihre Savage-Tales-Tour antreten und mit Sicherheit auch in deiner Nähe live zu erleben sein.

© 2015 Trail Of Blood

Tracklist.

Events
calendar.

Currently we have no events.

Fotos
gallery.

Das Thrash Monster aus Parchim!

https://www.rockzonerecords.de/wp-content/uploads/2015/09/IMG-20150310-WA0003.jpghttps://www.rockzonerecords.de/wp-content/uploads/2015/09/the-trail.jpghttps://www.rockzonerecords.de/wp-content/uploads/2015/09/the-trail-in-action.jpghttps://www.rockzonerecords.de/wp-content/uploads/2015/09/a1cfd9088f.jpghttps://www.rockzonerecords.de/wp-content/uploads/2015/09/03-2015-18-72.jpg

Summone all Hate
video.

Veröffentlicht am 11.08.2015

Music: Trail of Blood // Lyrics: Florian Ewert

 

Merchandise
shop.